Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Norbert Fischer

Verbundene Artikel:


Gemeinnützige Bestattungskultur

Gemeinnützigkeit hat in der Bestattungs- und Friedhofsgeschichte eine lange Tradition, die auf dem Ohlsdorfer Friedhof und anderen Begräbnisplätzen ganz unterschiedliche Spuren hinterlassen hat.

Arbeiterbewegung und gemeinnützige Bestattungskultur im 20. Jahrhundert

Die gesellschaftlichen Veränderungen im Kontext von Industrialisierung und Verstädterung, insbesondere das Aufkommen und Erstarken von Arbeiterbewegung und Sozialdemokratie, haben das Bestattungswesen im frühen 20. Jahrhundert grundlegend beeinflusst. Sie brachten solidarische Organisationsformen hervor, die auf zentralen Leitbildern der Arbeiterbewegung basierten.

Neues Grab für Stan Libuda auf dem Schalke-04-Friedhof

Reinhard "Stan" Libuda (1943-1996) war einer der bekanntesten Fußballspieler der 1960er-Jahre, als er für Schalke 04 und Borussia Dortmund spielte. Der auf rechtsaußen agierende Flügelstürmer zählt zu den Legenden des westdeutschen Fußballsports und war 26facher Nationalspieler.

Tag des Todes

Zu den weltweit bekanntesten Ereignissen im Umfeld von Sterben, Tod und Trauer zählt der "Tag des Todes", vor allem als mexikanisches Totenfest "Día de Muertos". Aber auch in anderen Ländern und Regionen ist der Tag des Todes Anfang November auf den Friedhöfen immer wieder etwas Besonderes, etwa als "Día de Todos los Santos" in Spanien.

Der "Día de Todos los Santos" in Murcia (Spanien)

Bereits in den Tagen vor dem "Día de Todos los Santos" Anfang November ist der Nuestro Padre Jesús-Friedhof von Murcia voller Leben. Die Grabstätten, größere und kleinere, werden aufwändig gereinigt und mit frischem Blumenschmuck versehen.