Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Aktuelles

Verbundene Artikel:


Die letzte Ruhestätte von Jan Fedder

Das Grabmal von Jan Fedder, ein Patenschaftsgrabmal auf dem Ohlsdorfer Friedhof

Jan Fedder starb am 30. Dezember 2019 nach verschiedenen langwierigen schweren Erkrankungen. Der Abschied am 14. Januar 2020 – es wäre sein 65ster Geburtstag gewesen – glich einem Staatsbegräbnis mit einer bewegenden Trauerfeier im Michel und einem letzten Weg über die Reeperbahn, wo viele Fans ihm die letzte Ehre erwiesen.

Sterben in Zeiten von Corona – Warum der Abschied jetzt noch schwerer ist

Am Nordteich auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Foto: Britta Heitmann

Stirbt ein naher Angehöriger oder ein guter Freund, so bricht für die Hinterbliebenen die persönliche Welt zusammen. Der Schmerz sitzt tief und ein Gefühl der Verzweiflung kommt auf. Schließlich definieren wir uns über unsere Bindungen zu geliebten Menschen. Nun ist es wichtig, Schritt für Schritt das Erlebte zu verstehen und mit der emotionalen Trauer umzugehen. Doch wie wirkt sich an diesem sensiblen Punkt die Corona-Krise aus?

Zweite Europäische Friedhofskonferenz in Murcia (Spanien)

Konferenzleitung: Klaus Schriewer (li.) und Pedro Martinez Cavero. Foto: Norbert Fischer

Unter dem Titel "The Cemetery as a place of European memory" ("Der Friedhof als europäischer Gedächtnisort") fand am 6. und 7. März 2020 im spanischen Murcia nach 2018 die Zweite Europäische Friedhofskonferenz statt. Organisiert wurde sie von Klaus Schriewer und Pedro Martinez (beide Universität Murcia) im Rahmen des von der EU geförderten Jean Monnet-Lehrstuhls.

Über die Ausstellung "Trauern. Von Verlust und Veränderung" in der Hamburger Kunsthalle

Maria Lassnig: Balken im Auge / Trauernde Hände. Foto: Hamburger Kunsthalle

Mit den Themen Tod und Verlust tut sich die säkularisierte Gesellschaft immer noch schwer. Die von Brigitte Kölle kuratierte Ausstellung "Trauern. Von Verlust und Veränderung" in der Hamburger Kunsthalle ermuntert, über den Schmerz nachzudenken. Wie können Erfahrungen von Verlust, Trauer und Veränderung in Worte und Bilder gefasst werden?

Die Messe "Happy End" im Bestattungsforum Ohlsdorf

Intarsienurne

Am 10. November 2019 fand im Bestattungsforum Ohlsdorf die Bestattungsmesse Happy End statt. Mit knapp 500 Besuchern ist diese Veranstaltung erfreulich gut besucht gewesen. Das Wagnis des Veranstalters ist, dass er sich mit der Messe an Privatnutzer richtet und nicht an Bestatter.

Transmortale X: Neue Forschungen zum Thema Tod – Eine Tagung in Kassel

Unter dem Titel transmortale fand erstmals am 6. Febr. 2010 ein Workshop an der Universität Hamburg statt, um die vielseitigen und vielschichtigen Forschungsansätze zum Thema Sterben, Tod und Trauer zu verknüpfen. Transmortale II bis IX haben in einem erweiterten Rahmen als Tagung und Workshop im Museum für Sepulkralkultur in Kassel stattgefunden.