Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Rita Bake

Verbundene Artikel:


Ein neuer Erinnerungsstein im Garten der Frauen

Hexenstein

Am 7. Juni 2015 weihte der Verein Garten der Frauen im Beisein der Zweiten Bürgermeisterin von Hamburg, Frau Katharina Fegebank, einen Erinnerungsstein für alle jene Frauen ein, die in Hamburg Opfer der frühneuzeitlichen Hexenverfolgung wurden. Rund 300 Besucherinnen und Besucher nahmen an der Veranstaltung teil.

Domenica Anita Niehoff: Kämpferin für die Rechte der Prostituierten

Wasserturm

Domenica Niehoff (1945–2009) begann 1972 auf St. Pauli in der Herbertstraße als Prostituierte zu arbeiten. Sie war Inspiration und Muse für viele Künstler. Anfang der 1980er Jahre erlangte sie bundesweit Berühmtheit, weil sie sich öffentlich als Hure bekannte und sich als eine der Ersten für die Legalisierung der Prostitution engagierte.

Clara Benthien: Muse und Mutter zwischen Moritat und Widerstand.

Der Verein Garten der Frauen e. V. lädt herzlich ein zu einem Besuch der Ausstellung im historischen Wasserturm, dem Dokumentationszentrum des Vereins. Es ist geöffnet im Sommerhalbjahr 2014 sonntags von 14 bis 17 Uhr. In diesem Jahr widmet sich der Verein der Kneipenbesitzerin und Moritatensängerin Clara Benthin (1887–1962), die gegenüber dem historischen Wasserturm ihre letzte Ruhestätte gefunden hat.

"Garten der Frauen" - Eine Kontroverse

Zu dem Beitrag von Helmut Schoenfeld "Garten der Frauen, feierlich eingeweiht" in unserer Ausgabe Nr. 74 veröffentlicht die Redaktion folgenden Leserinnenbrief des "Vereins Garten der Frauen":