Direkt zum Inhalt

FÖRDERKREIS OHLSDORFER FRIEDHOF E.V.

Verein für Kultur und Denkmalpflege

Neue Bücher

Neue Bücher und Publikationen gelesen von Mitgliedern des Förderkreises

Hinweis: Da die Rezensionen in der Zeitschrift für Trauerkultur veröffentlicht wurden, führt sie der Link zum Beitrag in die entsprechende Ausgabe.

Evangelische Friedhöfe in Bayern

Mit dem vorliegenden, üppig bebilderten und ansprechend gestalteten Band erscheint eines der wohl umfassendsten Werke zu Friedhöfen in einem deutschen Bundesland. Das Geleitwort stammt vom Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Verena Kessler: Die Gespenster von Demmin

Ausnahmsweise wird hier ein Roman vorgestellt, weil er sich facettenreich mit dem Thema Tod und Bestattung, Trauer und Erinnerung auseinandersetzt – biografisch wie historisch. Nicht zuletzt hängt das Werk eng mit dem letzten Schwerpunktthema der „Zeitschrift für Trauerkultur“ zusammen: dem Freitod.

Thomas Klie/Jakob Kühn (Hg.): Die Dinge, die bleiben - Reliquien im interdisziplinären Diskurs

Seit acht Jahren findet an der Theologischen Fakultät Rostock (Praktische Theologie) die "funerale" statt, die sich mit Themen der Bestattungskultur im religiösen Kontext auseinandersetzt. In der letzten Veranstaltung 2019 ging es um die Vermessung des Begriffs Reliquie oder anders gesagt, um die Frage, was von einem Menschenleben - sei es nun profan oder heilig - bleibt. Inzwischen sind die Beiträge in einem Tagungsband, herausgegeben von den beiden Veranstaltern, dem Professor für praktische Theologie Thomas Klie und seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dipl. theol. Jakob Kühn.