OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Diercks, Herbert

Aus der Welt der Ohlsdorf-Bücher

1897 erschien der erste gedruckte Führer über den Friedhof Ohlsdorf, verfasst vom Friedhofsdirektor Wilhelm Cordes anlässlich der Allgemeinen Gartenbau-Ausstellung zu Hamburg. Der Herausgeber war die Friedhofsdeputation (die Friedhofsbehörde in Hamburg). Für heutige Verhältnisse war er noch ein kleines Büchlein, das sich aber immer noch zu lesen lohnt, denn es erschließt dem Leser die Grundzüge der Gestaltungsideen eines Mannes, dessen Wirken tief in der Kunstauffassung des Historismus und in romantischen Naturvorstellungen verankert war.

August 2009 - Titelthema: "
Friedhofsführer
"

1945 sterben müssen – Hamburger Einzelschicksale

Der Zweite Weltkrieg gilt als der bislang verheerendste militärische Konflikt in der Weltgeschichte und kostete Schätzungen zufolge zwischen 50 und 62 Millionen Menschen aus fast 100 Staaten das Leben.

Mai 2005 - Titelthema: "
Sterben und Tod um 1945
"

„Ordnungsgemäß“ verscharrt: NS-Diktatur und Ohlsdorfer Friedhof

Heutzutage stellen sich Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft dem Betrachter meist in einem gepflegten Zustand dar. Sie sind würdig gestaltet und liegen in einer friedvollen Umgebung.

November 2004 - Titelthema: "
Begraben im Abseits
"

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de