Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Tag des offenen Denkmals 2008

Auch in diesem Jahr konnte der Förderkreis seinen Beitrag zum Gelingen dieses Tages in Hamburg leisten. Zum Thema "Verborgenes Hamburg – Untergrund und Bauforschung" bot der Verein etliche Sonderführungen über den Ohlsdorfer Friedhof an.

Vorgestellt wurden die prähistorischen Anlagen an der Kapellenstraße: ein gut erkennbares Hügelgrab aus der Bronzezeit und die Reste einer Siedlungsstätte der Eisenzeit, die sogenannten Steinkreise, sowie die erstaunlich reichhaltige farbliche Ausgestaltung der Grabkapelle des Riedemann-Mausoleums. Hier erläuterte die Restauratorin Regina Schwarzburg, was davon noch übrig geblieben ist und wie es gereinigt und geschützt werden kann. Mitglieder des Vereins „Unter-Hamburg” sorgten für eine gefahrenlose Besichtigung der unter der Grabkapelle liegenden Krypta. Dank guter Zusammenarbeit und vieler Hilfskräfte konnte der Verein den Andrang von 490 Besuchern bestens bewältigen. In ganz Hamburg wurden an diesem Tag etwa 20.000 Besucher gezählt. Somit waren etwa 2,5 % von ihnen zu Gast auf dem Ohlsdorfer Friedhof.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Ohlsdorf und seine Dichter (November 2008).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).