Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

15 Jahre Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.

Obwohl ein 15. Gründungstag nicht zu den klassischen Geburtstagen gehört, entschloss sich der Vereinsvorstand, als Dank für das Erreichte den harten Kern unserer unermüdlichen Mitglieder und die aktiven Förderer des Vereins zu einer Geburtstagsfeier einzuladen.

55 Gäste versammelten sich am 16. September 2004 im Landhaus Fuhlsbüttel zu einem festlichen Abendessen. Den Festvortrag hielt Herr Professor Hermann Hipp zum Thema „Stadt und Bürgertum – Haus und Grabmal (über das Grabmal von Siegfried Wedells auf dem Friedhof Ohlsdorf)“.

Professor Hipp
Professor Hermann Hipp (Foto: Biehl)

Wedells war als jüdischer Kaufmann, Kunstsammler und Mäzen eine herausragende Persönlichkeit seiner Zeit. Es gelang dem Vortragenden meisterhaft, ein plastisches Bild von Zeit und Persönlichkeit Wedells zu zeichnen. Sein Patrizierhaus und seine Kunstsammlung stiftete Siegfried Wedells 1919 seiner Vaterstadt Hamburg. Dank des Mäzenatentums der Hanse-Merkur-Versicherung, vor allem unter Leitung von Professor G. W. Imeyer, der ebenfalls Gast des Abends war, konnte das Haus Wedells vor dem Verfall bewahrt werden. Und auf gleichem Wege ist nunmehr auch die Restaurierung des Grabmals Wedells (Grablage N 23, 13-17 / O 23, 1-5) gesichert.

Wolfgang Purwin
Wolfgang Purwin (Foto: Biehl)

Seitens des Friedhofs Ohlsdorf konnten wir als Gäste u.a. die Herren Purwin, Gawryluk und Rehkopf begrüßen. Herr Purwin überreichte in seiner Dankesrede dem Verein einen Scheck mit einer namhaften Summe. Es verblieb noch viel Zeit zum Plaudern und zu regem Gedankenaustausch.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Begraben im Abseits (November 2004).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).