OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Rückblick auf unsere Vortragsveranstaltungen im Herbst

 - Februar 2000
Ausgabe: 
Nr. 68, I, 2000

Vor einem Jahr besprach die Redaktion das erschienene Buch von Heiko K.L. Schulze: "... darauf man mit Andacht gehen kann" Historische Friedhöfe in Schleswig-Holstein.

Am 1. November 1999 stellte der Autor dann sein Buch in Form eines öffentlichen Diavortrages unseren Gästen persönlich vor. Der Vortrag war ein Anreiz, mit dem Buch in der Hand die dreiundvierzig beschriebenen Friedhöfe einmal selbst zu erkunden. Näheres ist der Buchbeschreibung in unserer Ausgabe Nr. 64, I/1999 zu entnehmen.

Gerade erst aus Mexiko von einer Volkskundlertagung und mit aktuellen Fotos zurückgekehrt, referierte Frau Dr. Antje Kelm vom Völkermuseum Hamburg eindrucksvoll über den "Totentag in Mexiko". In den Totenbräuchen der Mexikaner setzt sich die vorspanische Tradition fort und mischt sich mit dem christlichen Glauben. Danach ist der Tod kein endgültiges Ereignis und das Grab nur eine Tür zum Jenseits. Da die Verstorbenen für kurze Zeit wieder zu den Lebenden zurückkehren, werden sie mit reichlich gedeckten Gabentischen empfangen. Die Totentage beginnen jeweils am 30. Oktober mit dem Besuch der noch nicht getauften Kindern und enden am 2. November mit der Verabschiedung der Toten auf dem Friedhof. Nur an diesem Tag werden die Gräber aufwendig hergerichtet und geschmückt.

Personenregister: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de