OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Traueranzeigen

 - Februar 2011
Ausgabe: 
Nr. 112, I, 2011

Mitte des 18. Jahrhunderts erschienen die ersten privaten Traueranzeigen in der Presse.

Seitdem hat sich dieses Medium vielfältig weiterentwickelt und bildet bis heute einen wichtigen Teil der Tageszeitungen.

Titelseite Nr. 112
Titelseite Nr. 112 Collage von Rosenmotiven aus Traueranzeigen des Hamburger Abendblatts.
Foto: C. Behrens

Text wie auch optische Gestaltung haben sich stark verändert. Geblieben ist der Wunsch, einer größeren Öffentlichkeit den Tod eines nahen Menschen mitzuteilen und die eigene Trauer, den eigenen Schmerz zu vermitteln. Dies geschieht in den einzelnen Gesellschaften und Kulturen ganz unterschiedlich. Allerdings sehen sich die Traueranzeigen in der Presse immer stärker der Konkurrenz des Internets ausgesetzt: Facebook und andere Netzwerke oder auch virtuelle Friedhöfe bieten gegenwärtig neue Möglichkeiten, Tod und Trauer zu thematisieren – aber das ist ein anderes Thema …

Titelthema: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de