Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Das Ohlsdorfer Friedensfest 2021

Die Veranstaltungen zum diesjährigen Ohlsdorfer Friedensfestes finden in der Woche vom 24.Juli bis 8. August 2021 statt. Das "Fest" wurde zur Erinnerung an den Höhepunkt der Bombardierung der Stadt vor 78 Jahren, den "Hamburger Feuersturm" ins Leben gerufen. Es versteht sich als Feier der Befreiung vom Nationalsozialismus und will damit die heute geltenden demokratischen Werte, insbesondere die Anerkennung der Würde des Menschen, stärken; Werte, die das damalige NS-Regime verachtete und permanent missachtete.

Rechtsradikale haben zwischen 2003 und 2009 bei den Gräbern der Bombenopfer diffamierende Kundgebungen veranstaltet und versucht, die nationalsozialistischen Verbrechen zu relativieren. Daraufhin bildete sich das "Bündnis Ohlsdorfer Friedensfest", das mit dem Friedensfest durch Präsenz und konstruktiven Gegenentwurf diesen Versuchen der Umdeutung der Geschichte entgegentritt. Gleichzeitig werden im Rahmen des Friedensfestes neue Formen des angemessenen Gedenkens gesucht und erprobt.

Auf der Titelseite des Flyers zum Friedensfest wird an Wolfgang Borchert, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, und die französische Widerstandskämpferin France Bloch-Sérazin erinnert. [Screenshot]

Nach einem Jahr pandemiebedingter Einschränkungen werden die Traditionen des Friedensfestes in 2021 wieder aufgenommen: Eine Eröffnungsveranstaltung mit der Vorstellung des Bündnisses und einer Präsentation der Ausstellung "Facing Death" von Claudia Guderian, ein Vortrag von Susanne Bienwald zum 100. Geburtstag Wolfgang Borcherts, ein "Fiktiver Dialog mit France Bloch-Sérazin" und weitere Veranstaltungen finden am Mahnmal für die Bombenopfer, im Garten der Frauen und an anderen Orten auf dem Ohlsdorfer Friedhof statt. Auch der Förderkreis bietet dazu jedes Jahr themenspezifische Führungen an. Das vollständige Programm findet sich unter: https://tinyurl.com/4uyacn42

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Bildhauer Richard Kuöhl (August 2021).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2021).