Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Friedhof als "Immaterielles Kulturerbe"

Für die Friedhofskultur in Deutschland ein historisches Datum: Am 13. März 2020 teilte die Deutsche UNESCO-Kommission mit, dass die "Friedhofskultur in Deutschland" in das "Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes" aufgenommen wurde.

Titelseite Nr. 149. Foto: Norbert Fischer

Der Antrag wurde vom Bundesland Hamburg eingebracht. Damit endete erfolgreich ein jahrelanges Bewerbungsverfahren, das bundesweit von zahlreichen, mit dem Thema Friedhof verbundenen Vereinen, Verbänden und Institutionen unterstützt wurde (darunter die Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V. in Kassel und die Hamburger Friedhöfe AöR). Für die Freunde der Friedhofskultur ist dies sicherlich ein Meilenstein und eine kulturhistorische Anerkennung, mit der künftig auf vielen Ebenen geworben werden kann (siehe dazu den Beitrag von Tobias Pehle). Die Redaktion möchte dieses Ereignis mit einem Themenheft entsprechend würdigen.

Das Thema Tod und Trauer in Zusammenhang mit der Corona-Krise wird Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft gewiss noch länger beschäftigen. Olga Diel skizziert in ihrem Beitrag in diesem Heft die grundsätzliche Problematik und die neuen Rahmenbedingungen. Zukünftig notwendig sind Erfahrungsberichte aus der Praxis und empirisch fundierte wissenschaftliche Studien über den Umgang mit Tod und Trauer in Zeiten von Corona.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Friedhof als "Immaterielles Kulturerbe" (Mai 2020).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).