Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Hans-Kurt Boehlke ist tot

Seit 1954 war Hans-Kurt Boehlke hauptamtlicher Leiter der 1951 gegründeten Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal (AFD) in Kassel.

Seine erfolgreiche Tätigkeit in dieser Einrichtung, die Gründung der Zeitschrift "Friedhof und Denkmal" 1956 und die des Zentralinstituts für Sepulkralkultur 1984 sowie die Eröffnung des Museums für Sepulkralkultur am 24. Januar 1992, dem Tag seiner Pensionierung, sind Einrichtungen, die ohne ihn nicht zu denken und aufs Engste mit seinem Namen verbunden sind. Auch bei den Friedhofsschaffenden in der ehemaligen DDR war er ein gern gesehener, gern gehörter Fachmann auf dem Gebiet der Sepulkralkultur. Erstellte er doch vielfältige Publikationen, Gutachten, konzipierte Wanderausstellungen, hielt Vorträge und beriet, um Friedhofsträgern zu helfen, Medien zu informieren und Politiker zu überzeugen. Hans-Kurt Boehlke hatte ein arbeits- und erfolgreiches Leben. Er starb 85jährig am 29. Januar 2010. Alle, die sich seiner Verdienste für die Sepulkralkultur in Deutschland bewusst sind, werden sich seiner in großer Dankbarkeit erinnern.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Porträts auf Grabmälern (Mai 2010).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).