Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Ausstellung "TrauerArbeit" im Museum Friedhof Ohlsdorf

"TrauerArbeit – Beobachtungen auf dem Friedhof" ist der Titel einer Ausstellung mit Bildern der Fotografin Regine Christiansen, die in der Zeit vom 7. Juni bis 26. Juli 2009 im Museum Friedhof Ohlsdorf gezeigt wird. Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, dem 7. Juni 2009, um 11.00 Uhr.

Regine Christiansen porträtiert Menschen, Institutionen und Unternehmen. Einfühlsam gelingt es ihr, die Persönlichkeit ihrer Modelle und die Atmosphäre der dargestellten Einrichtungen für den Betrachter spürbar zu machen. Auch privat zieht es Regine Christiansen zu Orten mit besonderen Stimmungen. So entstand in den Jahren 2005 und 2006 bei Spaziergängen auf Hamburger Friedhöfen die hier gezeigte Bildfolge, die sie selber mit folgenden Worten erläutert:

"Die Bildreihe ist eine Auseinandersetzung mit dem Friedhof als Ort, wo die Toten liegen und Trauer ihren Raum finden kann. Talismane, brennende Totenlichter und Briefe an Gräbern erzählen von Verlust, Schmerz, Abschied und von der Verbindung zum gestorbenen Menschen. Arabische, hebräische, kyrillische, chinesische, koreanische und thailändische Schriftzeichen auf Grabsteinen weisen darauf hin, dass Menschen anderer Kulturen und Religionen in Hamburg ihre letzte irdische Heimat finden. Kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden in der Gestaltung und dem Schmuck der Grabstätten sichtbar.

Trauer wird auf viele Arten verarbeitet: durch das Ausdrücken von Gefühlen, durch Gespräche mit dem Toten und anderen Menschen, durch Bewahrung des Andenkens. Auch die Pflege, Bepflanzung und Dekoration eines Grabes, die körperliche und praktische Arbeit, gehören dazu. Die Bilder konzentrieren sich auf zwei Momente: den offensichtlichen Ausdruck von Trauer und die Arbeit am Grab. In Stillleben gegenüber gestellt erscheinen sie als makabrer Gegensatz – große Gefühle gegen Banalität – bilden aber eine Einheit bei der Bewältigung des Verlustes."

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Katastrophen und Unglücksfälle (Mai 2009).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).