OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Nekropolis - Der Friedhof als Ort der Toten und der Lebenden (Tagung)

 - August 2003
Ausgabe: 
Nr. 82, III, 2003

Die Tagung "Nekropolis - Der Friedhof als Ort der Toten und der Lebenden. Vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert" findet vom 7. bis 9. November 2003 im Tagungs- und Bildungszentrum Kloster Irsee (bei Kaufbeuren) statt.

Unter Leitung von Norbert Fischer und Markwart Herzog werden in 16 Vorträgen unterschiedliche Aspekte der Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Friedhöfe in Deutschland und Europa beleuchtet. Es handelt sich um die vierte Veranstaltung in der interdisziplinären Reihe "Sterben, Tod und Jenseitsglaube". Zu den Referenten gehören - neben den beiden genannten - u.a. Dorle Dracklé, Alfred Etzold, Barbara Happe, Michaela Henning, Barbara Leisner, Gerhard R. Richter, Karl Schlögel, Helmut Schoenfeld, Reiner Sörries.

Die Idee zu dieser Tagung basiert auf dem derzeit zu beobachtenden Wandel der Friedhofsanlagen. Immer häufiger entstehen aus den bisher vertrauten Grabmal-Landschaften die weiten zeichenlosen Rasenflächen der anonymen Urnenhaine. Neue Entwicklungen wie Naturbestattung (Beispiel "Friedwald") und "Internet-Friedhöfe" beanspruchen die Aufmerksamkeit. Einerseits werden diese Tendenzen kulturkritisch als Verlust altehrwürdiger Tradition beklagt, andererseits regen sie zu neuen Visionen über Formen zukünftiger Bestattungs- und Trauerkultur an. Allerdings hat sich das Erscheinungsbild der Nekropolen im Lauf der Geschichte immer wieder verändert.

Schon die Kirchhöfe des Mittelalters und der Frühneuzeit erfüllten auch gesellschaftliche Funktionen ganz anderer Art und gehörten damit "mitten ins Leben". Erst recht zeigt der interkulturelle Vergleich, wie sehr die uns vertrauten Friedhöfe mit Einzel- und Familiengrabstätten an ganz bestimmte Epochen und Kulturen des Totengedenkens gebunden sind. In kulturhistorischen und kulturvergleichenden Vorträgen behandelt die Tagung die europäische Friedhofsgeschichte, konfrontiert sie mit neuen Formen der Bestattungs- und Trauerkultur und erörtert die Chancen und Möglichkeiten des Friedhofs der Zukunft als eines multifunktionalen Ortes sozialen Handelns und die Generationen übergreifender Kommunikation.

Vollständiges Tagungsprogramm und Anmeldung: Schwaben Akademie Kloster Irsee, Klosterring 4, 87660 Irsee, Tel. 08341/906-661 und -662, Fax -669, E-Mail: Schwabenakademie@Kloster-Irsee.de

Titelthema: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de