Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Erinnerungsstein für namenlose Flüchtlinge in Arsten

Auf dem evangelischen Friedhof der St. Johannes-Kirche Arsten bei Bremen wurde im letzten Jahr ein Gedenkstein für Flüchtlinge eingeweiht, die auf dem Weg nach Europa ihr Leben verloren haben.

Foto: Ev. Kirchengemeinde Arsten-Habenhausen

Die 230 x 120 cm große Bronzeplatte des Künstlers Klaus Effern, die in einer Rasenfläche in der Nähe eines Gedenkortes für Kriegstote verlegt worden ist, stellt eine Meereswelle (oder Sanddüne) dar und trägt den Spruch "Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen" und die Widmung "Im Gedenken an alle Menschen, die vor Krieg, Not und Verfolgung flohen und auf dem Weg zu uns ihr Leben verloren haben." Mit dieser – bisher in Europa anscheinend einmaligen Anlage – hat die Kirche einerseits einen Ort der Trauer für die Betroffenen geschaffen, andererseits will sie aber auch auf das globale Flüchtlingselend verweisen, das nach wie vor anhält, und zur Verantwortung mahnen.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft 150 Jahre Südfriedhof Kiel (Juni 2019).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).