OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Grabmal Stavenhagen wird saniert

 - August 2011
Ausgabe: 
Nr. 114, III, 2011

Die Grabstätte des niederdeutschen Schriftstellers Fritz Stavenhagen (1877-1906) ist optischer Mittelpunkt der so genannten Dichterecke auf dem Friedhof Ohlsdorf.

Markant ist die kubische Form des Grabmals auf einem kleinen Hügel, gemauert aus Hartbrandklinkern (s. "Ohlsdorf" Nr. 103, IV/2008). Den beginnenden Zerfallserscheinungen des erhaltenswürdigen Grabmals will der Förderkreis nun entgegenwirken und hat in Abstimmung mit der Friedhofsverwaltung die Sanierungsarbeiten in Auftrag gegeben. Ausführende Firma ist Kalläwe Marmor & Granit, Hamburg. Spendengelder stehen dafür zur Verfügung. Eingeschlossen in die Sanierung ist auch das gärtnerische Umfeld der Grabstätte. Zum Tag des Friedhofs, am 18. September 2011, wird der Förderkreis das Ergebnis auf einer besonderen Führung vorstellen. Uhrzeit und Ausgangspunkt werden noch bekannt gegeben. Im nächsten Jahr wollen wir uns dann der Grabstätte des Friedhofsdirektors Wilhelm Cordes annehmen und dazu bei der Justizbehörde – Sammelfond für Bußgelder – einen Antrag auf Bezuschussung stellen.

Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de