Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Virtuelle Tierfriedhöfe

Im Internet bildet sich die reale Welt in vielen Facetten ab. So gibt es neben den Internetgedenkseiten für verstorbene Angehörige auch Seiten, die als „Virtuelle Tierfriedhöfe“ firmieren.

Auf ihnen können „Grabmale“ für tote Haustiere eingerichtet werden. Solch ein Erinnerungszeichen besteht meistens aus einem graphisch gestalteten Feld für Namen, Geburts- und Todesdatum des Tieres, sowie der Möglichkeit ein paar Worte zum Gedächtnis und die eigene elektronische Anschrift hinzuzufügen. Oft gehören zu diesen Seiten auch Foren, in denen sich die Betroffenen untereinander austauschen. Manche Seiten bieten sogar ehrenamtliche Trauerbegleitung und Trauerhilfe per Internet an.

Die ersten dieser virtuellen Tierfriedhöfe wurden im deutschsprachigen Bereich anscheinend ab 1997 eingerichtet und entstanden auf privaten Homepages. Die Einrichtung eines „Grabes“ ist auf manchen Seiten kostenlos, oft wird aber um eine Spende gebeten, oder es werden feste Preise genannt. Viele Seiten bieten nur eine festgelegte Form an, in welcher der Tiere gedacht werden kann. Aber es gibt auch schon – wie auf den realen Friedhöfen – Unterteilungen in verschiedene Grabarten. Dann werden zum Beispiel einfache Gräber und Erinnerungsseiten auf dem Ehrenfriedhof unterschieden, die entsprechend aufwändiger gestaltet und natürlich auch teurer sind. Die Erinnerung in einfacher Form – nur Namensnennung und ein kurzer Text für die Dauer eines Jahres oder zweier Jahre – kostet meistens knapp zehn Euro, während die Veröffentlichung mit Foto- und Tondokumenten auf dem Ehrenfriedhof doppelt so teuer sein kann. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Adressen, bei denen man ein virtuelles Denkmal für sein verstorbenes Haustier einrichten kann. Sie lassen sich leicht mit den üblichen Suchmaschinen finden.

Die Texte auf diesen Seiten erzählen von großer Liebe und Trauer um das verstorbenen Haustier: „13 Jahre hast du mich treu begleitet. Du warst der schlaueste Hund, den ich kenne. Ich vermisse dich so, aber ich weiß, da wo du jetzt bist, geht es dir gut.“ Oder: „Schnudi Seidenhaar, die schönste Dackeldame auf der Hundewelt! Ich werde Dich nie vergessen. Ich liebe Dich!“ Einer Katze wird mit denselben Worten gedacht, wie sie sonst in Todesanzeigen üblich sind: „Weg ist nur, wer vergessen wird. Blacky und ich vermissen Dich so sehr!“ Auf manchen Seiten findet man längere Texte, die von dem gemeinsamen Erdendasein berichten, wie z.B. für Jumbo: „Du bist mir immer ein sehr wichtiger Freund in meinem Leben gewesen. Gemeinsam sind wir aufgewachsen und haben viele schöne und lustige Dinge miteinander erlebt. Du warst immer für mich da… Es fällt mir sehr schwer zu akzeptieren, dich nun nicht mehr an meiner Seite zu haben. Es vergeht kaum eine Minute, in der ich nicht liebevoll an dich denke… Es tröstet mich, dass nichts für die Ewigkeit ist, und wenn der liebe Gott mich eines Tages zu sich holt, dann werden wir uns wiedersehen und gemeinsam die neuen Wege beschreiten… In unendlicher Liebe.“

Aus solchen Einträgen und auch aus manchen Zuschriften zu den Foren wird deutlich, dass hier junge Internetnutzer zu Worte kommen, die von dem Tod eines tierischen Gefährten manchmal so tief betroffen sind, dass sie nicht nur ihre Traurigkeit über ihren Verlust, sondern zuweilen auch ihren Weltschmerz und ihre Wut auf die Ungerechtigkeit des Lebens „hinaus in die Welt schreiben“. Wie nicht anders zu erwarten, gibt es dazu allerdings auch eine satirische Gegenbewegung. In einem Forum wurden Einträge zum Beispiel folgendermaßen karikiert: „Bruno (Eintagsfliege), geb. 5.4.1997, gest. 5.4.1997. Unsere gemeinsame Zeit war kurz, doch ich werde Dir bald folgen. Deine Frau Brunhilde Kurz“ oder „Wutz (Pietrainschwein), 2.7.1996 - 1.4.1997. Auf dem Rücken warst du mager, in den Backen war der Speck und du hast so gut geschmeckt. F.J. Tegeler aus Brilon, Deutschland“.

Hier zitierte Seiten:
www.virtueller-tierfriedhof.de
www.animalnews.de/tierfriedhof/
www.netcone.de/index.php = VirtuellerFriedhof.de
www.adina-online-verlag.com/in_memoriam/
www.regenbogenbruecke.com/
forum.myphorum.de/read.php?f=309&t=50885&i=50885

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Tier und Tod (Februar 2005).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).