OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Hamburgs Friedhöfe und ihre musealen Bereiche. Eine Aufstellung

 - August 2000
Ausgabe: 
Nr. 70, III, 2000

Bisher waren dem Leser vermutlich nur die Grabmal-Freilichtmuseen auf dem Ohlsdorfer Friedhof, allenfalls das des Nienstedtener oder des Kirchwerder Friedhofs bekannt. Auf sie wird wegen ihrer Bedeutung in nachfolgenden Beiträgen näher eingegangen.

Alle anderen erfahren an dieser Stelle nur eine Aufzählung. Sie dient der Übersicht für den, der sich mit ihnen näher befassen möchte. Als Einführung empfehle ich dazu den "Friedhofsführer" für Hamburg von Barbara Leisner und Norbert Fischer, erschienen im Christians Verlag.

Zunächst einmal werden jene Grabmal(an)sammlungen aufgeführt, die auf ehemaligen Friedhöfen zu finden sind und die nunmehr als öffentliche Grünanlage genutzt werden. Es folgen Kirchhöfe, auf denen nicht mehr bestattet wird. In beiden Fällen sind in der Regel die Grabmale an ihrem ehemaligen Standort verblieben, und haben noch einen Bezug zur ehemaligen Grabstätte, die sie einst markierten. Die dritte Liste nennt Friedhöfe, auf denen noch bestattet wird. Hier haben erhaltenswerte "Museumssteine" in ausgewählten Bereichen, und oftmals nach rein ästhetischen Gesichtspunkten angeordnet, einen neuen Platz gefunden.

Ehemalige Friedhöfe, nunmehr öffentlich zugängliche Grünanlagen:

Alter Friedhof Harburg an der Bremerstraße
Garnisonsfriedhof am Schwarzenberg in Harburg
Gojenbergsweg in Bergedorf
Heilig-Geist-Kapelle in Altona
Jacobi- und Hammerfriedhof in Eilbek
Lohbrügge in Bergedorf
Mengestraße in Wilhelmsburg
Norderreihe in Altona
Urnenhain beim Alten Krematorium in Alsterdorf

Kirchhöfe, auf denen nicht mehr belegt wird:

Bergstedter Kirche
Schristianskirche in Ottensen
Christuskirche in Wandsbek
Hammer Kirche
Neuenfelder Kirche
Sinstorfer Kirche

Friedhöfe, auf denen noch belegt wird:

Alter Friedhof Curslack
Alter Friedhof Kirchwerder
Alter Friedhof Niendorf
Friedhof Allermöhe
Friedhof Altengamme
Friedhof Altona
Friedhof Billwerder
Friedhof Bornkamp
Friedhof Kirchdorf
Friedhof Moorfleet
Friedhof Neuengamme
Friedhof Niendorf
Friedhof Ochsenwerder
Friedhof Ohlsdorf
Friedhof Öjendorf
Jüdischer Friedhof Ohlsdorf
Mennonitenfriedhof

Im Ergebnis werden 32 Standorte historischer Grabmale genannt. Nur einige wenige von ihnen sind von kompetenter Seite erfasst, ausführlich beschrieben und dokumentiert worden. Aufgabe der Denkmalpflege wird es sein, dies für alle anderen nachzuholen, den vor Ort sind kaum erklärende Hinweise, z.B. auf die lokalgeschichtliche Bedeutung, zu finden. Auch Nachfragen bei den Verwaltungen führen meist nicht zum Ziel.

Darüber hinaus gibt es weitere stadtgeschichtlich bedeutendende Grabmale, die in oder an Kirchen zu entdecken sind oder die im Museum für Hamburgische Geschichte und dem Museum für Kunst und Gewerbe aufbewahrt werden.

Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de