Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Linnemann, Maja

Verbundene Artikel:


Eine Dorfbestattung in China (Teil II)

Bewirtung der Helfer und Gäste im Hof

Freitag, 29. März 2019, 6.00 Uhr: Wir stehen auf. Irgendjemand hat am Sarg gewacht, man hat sich abgewechselt. Als ich dorthin gehe, bringt jemand eine Schale Getreidebrei, ich denke, sie sei für mich und will sagen, dass ich im Hof mit allen anderen zusammen essen werde, aber ich habe das falsch verstanden, sie ist natürlich für den Schwiegervater. Der Tote bekommt traditionell immer zuerst eine Portion.

Eine Dorfbestattung in China (Teil I)

Der Sarg wird mit bunten Papieren geschmückt

Am 27. März 2016, in den frühen Morgenstunden, starb mein Schwiegervater, Du Licheng, im Alter von 88 Jahren in einem Krankenhaus der Provinzhauptstadt Yinchuan, wo er die letzten fünfzig Jahre gelebt hatte. Zwei Tage später wurde der Leichnam nach einer kurzen Feierzeremonie mit Familie, Vertretern seiner früheren Arbeitsstelle und Nachbarn eingeäschert.