Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Neuzeitliche Gruftanlagen

Gruftanlagen sind bislang in der Geschichte der Bestattungskultur eher in Einzelstudien denn als sepulkrale Gattung untersucht worden.

In den letzten Jahren hat es auf diesem Gebiet viele neue Forschungsergebnisse gegeben, die leider häufig nur über wissenschaftliche Fachpublikationen zugänglich sind. Umso mehr freut sich die Redaktion, in der vorliegenden Ausgabe eine breite Übersicht über aktuelle Erkenntnisse zu neuzeitlichen Gruftanlagen vorlegen zu können, wobei unter neuzeitlich die auf das Mittelalter folgende Epoche, also ab 1500 verstanden wird.

Titelseite Nr. 107
Titelseite Nr. 107.
Barocke Holzsärge in der Michaelergruft in Wien
Foto: Alexandra Rainer

Der größte Teil der Beiträge zum Titelthema ist von Andreas Ströbl und Dana Vick zusammengestellt worden – ihnen und ihren hier als weitere Autorinnen und Autoren vertretenen Kollegen dankt die Redaktion für ihr großes Engagement und ihre Unterstützung beim vorliegenden Heft. Außerdem danken wir Horst Günter Lange für seinen Beitrag über die Bischofsgruft und den Domherrenfriedhof im Hamburger Mariendom.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Neuzeitliche Gruftanlagen (November 2009).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).