OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Tier und Tod

 - Februar 2005
Ausgabe: 
Nr. 88, I, 2005

Tierfriedhöfe erleben derzeit einen ungewöhnlichen Boom.

Allerorten werden neue Begräbnisplätze für Hund und Katze, Meerschweinchen und Wellensittich angelegt – dies gilt nicht zuletzt für den Großraum Hamburg. Die virtuellen Tierfriedhöfe des Internets verzeichnen große Resonanz. Auch neue Bücher befassen sich mit dem Thema. Es scheint, als haben sich hier Trauergefühle ihre Bahn gebrochen, mit denen viele Menschen allzu lange allein waren. Insofern lässt sich dieses Phänomen einreihen in jenen allgemeinen Umbruch in der Bestattungskultur, den wir seit dem letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts wahrnehmen können. Die schillernde Vielfalt des aktuellen Titelthemas „Tier und Tod“ zeigt sich auch in dessen einzelnen Beiträgen: Da ist von der Trauer um einzelne Tiere die Rede – selbst bei Herrschergestalten – oder von den Problemen, ein Tier im eigenen Garten beizusetzen (die wiederum an die öffentlichen Diskussionen um die „Urne im Wohnzimmer“ erinnern …).

Titelseite
Titelseite Nr. 88 (Foto: Schulze)

In dieser Ausgabe beginnt eine neue Reihe unter dem Stichwort „Gedenktage“. In ihr wird an bedeutende Persönlichkeiten erinnert, die auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg bestattet sind. Die Reihe beginnt mit dem Dirigenten und Musiker Hans von Bülow, der vor 175 Jahren geboren wurde.

Titelthema: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de