Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Ausstellung des Künstlerdorfes Klein Borstel im Museum Friedhof Ohlsdorf

Am 21.9.2008 wird im Museum Friedhof Ohlsdorf eine Ausstellung des Künstlerdorfes Klein Borstel eröffnet.

Gezeigt werden Bilder, Fotografien, Glasobjekte, Keramiken, Grafiken und Patchworks. Thema der Ausstellung ist "Werden und Vergehen".

Die Gruppe Künstlerdorf Kleinborstel, bestehend aus 13 Kunstschaffenden aus Hamburg-Klein Borstel, hat sich im Jahre 2006 gegründet. Antrieb ist die Möglichkeit der künstlerischen Auseinandersetzung innerhalb der Gruppe. Bis heute wurden verschiedene Ausstellungen realisiert. Die Gruppe legt bei der Wahl ihrer Ausstellungsorte Wert auf Ungewöhnlichkeit und Alltäglichkeit. An Orten bisheriger Ausstellungen wie dem Bürgerzentrum Fuhlsbüttel oder in den Geschäftsräumen des Einkaufsdorfes Klein Borstel erwartet der Besucher nicht unbedingt Kunst. Überraschend damit konfrontiert, befindet er sich im Dialog.

Durch seine überregionale Relevanz als bedeutendes Kulturdenkmal trat der Ohlsdorfer Friedhof schon früh in den Fokus der künstlerischen Auseinandersetzung der Gruppe. Das Spannungsfeld: Einerseits Europas größter Zentralfriedhof, Grabstätte von über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannten Persönlichkeiten, eingebettet in eine außergewöhnliche Park- und Architekturanlage, andererseits individuelles Werden und Vergehen des Lebens.

Bereits Ende des Jahres 2007 wurde die Idee dieser Ausstellung geboren. Dabei spielte sicherlich auch die örtliche Verbundenheit des Friedhofs mit dem Lebensmittelpunkt der Künstler eine Rolle. Ergebnis sind konzeptionelle Arbeiten in unterschiedlichen Techniken.

Die Ausstellung wird bis zum Jahreswechsel in den Räumen des Friedhofsmuseums zu sehen sein.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Friedhöfe zwischen Elbe und Weser (August 2008).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2021).