Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Ausschreibung „Lebenszeichen 2005“

Die Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V. in Kassel verleiht auch in diesem Jahr die mit 1500,– Euro dotierte Auszeichnung des „Lebenszeichens“.

Mit dieser erstmalig im vergangenen Jahr verliehenen Auszeichnung sollen Personen oder Institutionen honoriert werden, die sich in besonderer Weise um die Sepulkralkultur verdient gemacht haben. Dabei sollen insbesondere geistige Haltungen und ethische Maßstäbe gewürdigt werden, die am Menschen in seiner Trauer und an seiner Person orientiert sind. Das „Lebenszeichen 2004“ wurde im letzten Jahr an den Erfurter Domkapitular Dr. Reinhard Hauke für die von ihm initiierten Totengedenkfeiern im Erfurter Dom vergeben. Mit diesen Gedenkfeiern für Trauernde, die im Falle einer anonymen Bestattung keinen konkreten Trauerort besitzen, für Mütter, die ihr zu früh verstorbenes Kind nicht bestatten konnten, für Menschen, die durch eine Katastrophe ihre Angehörigen verloren haben, schuf Dr. Reinhard Hauke für Christen wie Nichtchristen ein Forum des Gedenkens und Erinnerns.

Vorschläge preiswürdiger Leistungen senden Sie bitte mit einer Kurzbeschreibung an (Einsendeschluss: 15. September 2005):

AG Friedhof und Denkmal e.V.
Stiftung Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur
Prof. Dr. Reiner Sörries
Weinbergstr. 25 - 27
34117 Kassel
E-Mail: [email protected]

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Geschmiedete Friedhofskunst (August 2005).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).