Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Zwei Ausstellungsprojekte auf dem Ohlsdorfer Friedhof

"Eva, Barbie, Aphrodite – Schönheit und Erotik auf dem Ohlsdorfer Friedhof". Eine Fotoausstellung im Museum Friedhof Ohlsdorf.

Gezeigt werden ausgewählte Beispiele vergangener und gegenwärtiger Schönheitsideale, die teils rein dekorativ, teils symbolisch in verschiedene Zusammenhänge zu Tod, Trauer und Hoffnung gerückt werden. Die Trauer am Grabe, die süße Melancholie, die erotische Spannung im Abschiednehmen werden durch die fotografische Inszenierung sowie erklärende Texte zum Thema.

Eröffnung: Dienstag, 18. Mai 2004, 11.00 Uhr, im Museum Friedhof Ohlsdorf.

Begleitend: Führungen zum Thema vom 19. bis 23. Mai 2004 jeweils 16.00 Uhr (Treffpunkt: Friedhofsseite des Verwaltungsgebäudes) und bis Ende Juni jeweils samstags um 16.00 Uhr.

"Nichts geht verloren" – Eine Ausstellung zu Tod und Trauer auf dem Friedhof Ohlsdorf.

Zu den gezeigten Exponaten gehören der Garten der Erinnerung in der Nähe der Kapelle 13, Großfotos am Rosengarten sowie Rauminstallationen im Krematorium, die zum Nachdenken anregen. Verbunden werden die einzelnen Installationen durch großflächige "Rasenrasuren" und DNA-Spiralen, die in der Talstraße in die Bäume gehängt werden.

Konzept, Idee und Umsetzung: M. Mai, G. Hänel, S. v. Porbeck und K. Müller.

Gefördert durch die Hamburgische Kulturstiftung und die Udo-Keller-Stiftung.

Gesponsort durch die Hamburger Feuerkasse, Steinmetzbetrieb Alfred Karbenk sowie die Friedhofsgärtnergenossenschaft Hamburg eG.

Eröffnung: Donnerstag, 27. Mai 2004, 14.00 Uhr.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Tod, Trauer und Weiblichkeit (Mai 2004).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).