Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

"Innovationspreis 1999": Fotowettbewerb zur Grabgestaltung

Der Verein Aeternitas e.V. hat einen Fotowettbewerb zum Thema "Grabgestaltung" ausgeschrieben.

Unter dem Stichwort "Innovationspreis 1999" werden alle angesprochen, die Gräber gestalten und pflegen. Prämiert werden jene Gräber, "die besondere und begeisternde Ideen zur Grabbepflanzung im Wechsel der Jahreszeiten aufweisen und ein besonderes Grabmal haben". Aeternitas möchte damit, wie es in einer Pressemitteilung heißt, der verbreiteten Einfallslosigkeit bei der Grabgestaltung entgegenwirken.

Die Bewerbung muß folgendes beinhalten:

1. ein Foto (10x15 cm, farbig), das deutlich die Grabstätte und einen möglichst großen Ausschnitt des umliegenden Grabfeldes zeigt;
2. mindestens zwei Fotos (10x15 cm, farbig), die das Grab mit Bepflanzung im Wechsel der Jahreszeiten oder zu bestimmten Gedenktagen zeigen;
3. möglichst eine Beschreibung des Grabes, der Bepflanzung und des Grabsteins;
4. Angaben zum ungefähren Zeit- und Kostenaufwand im Jahr.

Der erste bis dritte Preis besteht aus einem Gewinn in Höhe von 500,-, 300,- und 200,- DM. Diese Preise werden jeweils vierfach vergeben, um besondere Regionalbezüge berücksichtigen zu können. Wie Aeternitas weiter bekanntgibt, werden außerdem die prämiierten Grabstätten (und weitere gelungene Beispiele) in "Zeitlos" und "Trendforum Trauerkultur" veröffentlicht.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 31. August 1999 bei Aeternitas e.V., Im Wiesengrund 57, 53639 Königswinter (Tel. 02244/9253-85) eingereicht werden. Die Preise werden von einer Jury vergeben, deren Mitglieder aus Vertretern von Friedhofsgärtnern, Landschaftsarchitekten, Journalisten und dem Verein selbst bestehen.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Moderne Grabmalkultur (Mai 1999).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).