OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Digital trauern

 - August 2018
Ausgabe: 
Nr. 142, III, 2018

Gerade bei jüngeren Menschen wird Trauer zunehmend ins Internet verlagert.

Titelseite 142
Titelseite Nr. 142

Trauer-Postings auf Facebook sind inzwischen üblich, im Internet werden besondere Memoriam-Seiten der Erinnerung an Verstorbene gewidmet. Nicht zuletzt werden Traueranzeigen online geschaltet. Die Möglichkeit, Texte, Bilder und anderes zu posten, sorgt für eine intensivere Kommunikation unter den Trauernden. Mit der Möglichkeit, elektronische Botschaften zu hinterlassen, werden zudem Privatheit und Öffentlichkeit in eine neue Beziehung gebracht. Diese aktuellen Entwicklungen gaben der Redaktion Anlass, sich dem Thema "Digital trauern" aus unterschiedlichen Perspektiven zu widmen.

Seit kurzer Zeit gibt es auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg eine weitere Besonderheit: Am Südteich wurde von einigen Fans eine provisorische Gedenkstätte für das Popidol Chester Bennington eingerichtet und eine Gedenkbank gestiftet. Damit erreicht "Public Mourning" auch (erstmals?) den Friedhof – also Trauer im öffentlichen Raum, wie sie sonst von Unfallkreuzen am Straßenrand oder dem Michael-Jackson-Gedenkort auf dem Münchener Promenadenplatz bekannt ist. Petra Schmolinske berichtet über diesen ganz besonderen Ort, dessen Entstehung im Übrigen ohne die sozialen Online-Netzwerke nicht denkbar gewesen wäre.

Titelthema: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de