Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Ein eigener Sender im Web zum Thema Krisen und Trauer

Autor/in: Eva Terhorst
Ausgabe Nr. 140, I, 2018 - Februar 2018

Ich arbeite als Trauerbegleiterin, weil ich selbst schwere Verluste erlebt habe.

In meiner eigenen Trauerzeit und durch die Erfahrung meiner Arbeit weiß ich, dass Menschen die einen starken Verlust erlitten haben, eine Zeit lang viele Bücher, Filme, Berichte und Radiosendungen zu diesem Thema suchen und hochfrequent nutzen, um sich mit der schlimmsten Phase ihres Lebens auseinander zu setzen. In Interviews kam es hin und wieder vor, dass ich Fragen beantworten sollte, die ich so nicht stellen würde. Daraufhin habe ich mir oft gewünscht, anders an das Thema heran zu gehen. So kam es zu der Idee, es selbst in die Hand zu nehmen – das Internet macht es möglich.

Signet Trauerradio

Da ein ganzes Radioprogramm nur von einer Person gestaltet leider ziemlich eintönig sein kann und auch rein zeitlich nicht zu leisten ist, konnte ich unter meinen Trauerbegleiter-Mitstreitern zum Glück ganz wunderbare Menschen finden, die bereit sind, eigene Sendungen mit dem Trauer-Radio an den Start zu bringen. Zu beachten ist, dass wir fast alle noch nie Radio gemacht haben und blutige AnfängerInnen darin sind. Auch wenn es technisch oft eine Herausforderung ist, hat uns der Gedanke beflügelt, dass wir dennoch ein Programm zusammenstellen können, das über kurz oder lang die verschiedenen Trauer-Phasen und Trauer-Fälle abdeckt und Trauernden etwas Halt und Orientierung geben kann. So unterschiedlich die Trauer auf jeden von uns wirkt, so individuell sind auch die Möglichkeiten mit ihr umzugehen. Die Schwierigkeit ist, dass man viele dieser Herangehensweisen nicht kennt oder ausprobieren kann. Daher stellen wir für diesen Bereich eine Menge vor und vertiefen es auch.

Unser Konzept sieht aber genauso vor, dass Trauernde selbst ihre eigenen Sendungen fürs Trauer-Radio machen, denn Trauerende können sich untereinander oft auf eine einzigartige Weise unterstützen, was für die Hörer des Web-Senders ein großer Gewinn sein kann.

Daher lest gerne die Details wie das Programm, über die Moderatoren und die Teilnahmebedingungen unter www.trauer-radio.de nach und meldet euch, wenn ihr ebenfalls eine Idee habt und den Wunsch hegt, euch auch einmal vor ein Mikrofon zu trauen.

Kontakt: Eva Terhorst, [email protected]. www.trauerbegleiter.org

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft Wo der Hund begraben liegt - Tierfriedhöfe (Februar 2018).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2020).