Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

125 Jahre Feuerbestattung

Bald nach der Gründung unseres Vereins im Spätsommer des Jahres 1989 haben wir uns im Vorstand mit dem Thema Feuerbestattung befasst.

Das hundertjährige Jubiläum ihrer Einführung in Hamburg stand bevor und sollte gebührend begangen werden. Das Thema war uns besonders wichtig, weil wir den Verein "Rettet das Alte Krematorium e.V.", den Hella Häussler gegründet hatte, unbedingt unterstützen wollten. Der Abriss des alten Krematoriums war damals so gut wie beschlossen. Unser Ziel war es nun, die Öffentlichkeit auf die Geschichte und Bedeutung dieses historischen Gebäudes hinzuweisen und weiter gegen den Abriss zu mobilisieren.

Titelseite Nr. 139
Abbildung des Alten Krematoriums von 1892 auf einer historischen Ansichtspostkarte

Wie weit unsere Ausstellung "Tod und Technik – 100 Jahre Feuerbestattung in Hamburg" im Jahr 1992, für die wir die Wände der heruntergekommenen Feierhalle des Gebäudes meterweise mit Stoff auskleideten, tatsächlich zum Erhalt beigetragen hat, kann man im Nachhinein kaum noch beurteilen. Immerhin steht das Bauwerk noch heute, wenn auch leider in veränderter Form und ohne die technikhistorisch bedeutsamen Verbrennungsöfen. Doch schon das ist in der "Freien und Abrissstadt Hamburg" ein Erfolg. Im Katalog der damaligen Ausstellung, der als Band 6 unserer Schriftenreihe erschien, lässt sich noch heute der damalige Erkenntnisstand zur Geschichte der Feuerbestattung nachlesen. Jetzt zum 125jährigen Jubiläum erinnern wir mit diesem Heft wieder an den gravierenden Umbruch der Bestattungskultur im 19. Jahrhundert, an dem unter anderem auch abzulesen ist, wie sich die Vorstellungen und Ideen in der Sepulkralkultur immer wieder gewandelt haben, so wie sie sich noch heute weiter verändern.

Auflistung alle Artikel aus dem Themenheft 125 Jahre Feuerbestattung (Oktober 2017).
Erkunden Sie auch die Inhalte der bisherigen Themenhefte (1999-2019).