OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Der (zweite!) 13. Band der Schriftenreihe des Förderkreises

 - August 2016
Ausgabe: 
Nr. 134, III, 2016

Im Rahmen unserer Schriftenreihe hat der im April neu gegründete Förderverein für das historische Islamische Gräberfeld auf dem Ohlsdorfer Friedhof eine Broschüre zur Geschichte seiner Grabanlage herausgegeben.

(Aufgrund eines Übermittlungsfehlers wurde daraus der zweite 13. Band unserer Schriftenreihe. Der erste 13. Band ist das hier schon vorgestellte Buch unseres ehemaligen Vorsitzenden Hans-Jörg Mauss "Fröhlicher Friedhof" aus dem Jahr 2014).

Das schmale Heft berichtet über die langen Beziehungen zwischen Hamburg und dem Iran, die immerhin schon auf einen Handelsvertrag aus dem Jahr 1857 zurückgehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand aus der Mitte der iranischen Kaufleute, die sich seit den 1920er Jahren vermehrt in Hamburg angesiedelt hatten ein Förderverein für den Bau der später an der Außenalster errichteten ersten Moschee in der Hansestadt. Nach dieser Einführung werden einzelne Persönlichkeiten, die in diesem Grabfeld bestattet sind, mit Bild und Lebenslauf vorgestellt. Ein weiteres Kapitel bringt dem Leser „Tod, Jenseits und Grab im Islam“ näher, bevor noch auf die frühe Geschichte der Muslime in Norddeutschland eingegangen wird. Insgesamt ist damit eine sehr informative Broschüre entstanden, die islamisches Leben in Hamburg erfahrbar macht.

1941–2016. 75 Jahre Iranisch-Islamisches Gräberfeld in Hamburg-Ohlsdorf (Lage: X-19, bei Kapelle 2). Hrsg. Förderverein Iranisch-Islamisches Gräberfeld Ohlsdorf e.V., Hamburg 2016; zugleich Bd. 13 der Schriftenreihe des Förderkreises Ohlsdorfer Friedhof e.V., 27 S., zahlreiche Abb. Die Broschüre kostet 1 Euro und kann beim Förderkreis erworben werden.

Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de