OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Baumgräber - Letzte Ruhe unter Bäumen

 - Februar 2004
Ausgabe: 
Nr. 84, I, 2004

Auf dem Ohlsdorfer Friedhof werden seit Anfang Oktober 2003 Baumgräber angeboten.

Die Baumgräber liegen unter alten Eichen und hellen Birken in idyllischer Landschaft, zusätzlich bereichert durch junge Eichen und Himalajabirken. Der Friedhof hat die Gräber für diejenigen eingerichtet, die eine besonders naturnahe Bestattung wünschen, denn dieser Trend nimmt zu. Damit sind sie eine pietätvolle Alternative zu den inzwischen eingerichteten Friedwäldern.

Baumgräber sind Urnenwahlgräber und haben eine Größe von 100 x 50 cm. Sie können mit zwei Urnen belegt werden. Im Rahmen der Vorsorge ist eine Reservierung möglich. Dabei werden die fälligen Grabgebühren sowie ein geringer Betrag für die Reservierung schon heute entrichtet, die „Gebührenuhr” tickt jedoch erst nach der ersten Beisetzung.

An der West- und Nordseite des Geländes werden die Baumgräber von einem Bachlauf gesäumt, ein kleiner Platz mit einem Natursteinbrunnen und Ruhebänken lädt zum stillen Verweilen und Besinnen ein. Die Anlage selbst wird durch einen naturnahen Rundweg aus Rindenmulch erschlossen. Der Bereich innerhalb des Rundweges wird gemäht, der Außenbereich bleibt sich selbst als Wildwiese überlassen, die einmal im Jahr zur Förderung des Artenreichtums gemäht wird. In beiden Bereichen sind Bestattungen möglich.

Um den landschaftlichen Charakter der Anlage zu erhalten, werden keine Grabstelen oder Holzkreuze im Bereich der Bäume errichtet. Es besteht für die Angehörigen jedoch die Möglichkeit, den Namen sowie die Geburts- und Sterbedaten in liegende Granitplatten einarbeiten zu lassen. Über die genaue Lage der Einzelgräber bekommen die Nutzungsberechtigten einen Plan, damit sie nachvollziehen können, wo genau ihr Angehöriger bestattet ist.

Pflanzbeete und andere herkömmliche Grabpflegemaßnahmen sind nicht vorgesehen, um den landschaftlichen Charakter des Areals nicht zu verändern. Besteht der Wunsch, Gestecke oder Blumen niederzulegen, kann dies an einem eigens dafür vorgesehenen angrenzenden Platz erfolgen.

Dem Ohlsdorfer Friedhof ist es erneut gelungen, zu den bestehenden ein weiteres attraktives und zukunftsweisendes Grabstättenangebot hinzuzufügen. Mittlerweile haben sogar schon erste Beisetzungen dort stattgefunden.

Für das Jahr 2004 wird der Friedhof eine neue Rosengrabstätte auf sehr hohem Niveau anbieten. Schon heute steht fest, dass sie etwas ganz Besonderes wird.

Titelthema: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de