OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Andrea Löwer: Kreuze am Straßenrand - Verkehrstod und Erinnerungskultur

 - September 1999
Ausgabe: 
Nr. 66 / 67, III / IV, 1999

Frankfurt/M. 1999, 206 Seiten (Notizen Band 64 - Schriftenreihe des Instituts für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Universität Frankfurt am Main)

Der gewaltsame Tod tritt uns im 20. Jahrhundert in vielerlei Gestalt entgegen - als Kriegstod, Naturkatastrophe und anderes. Zu den hierzulande leider häufigen Erfahrungen zählt der Unfalltod im Straßenverkehr. Neuerdings sieht man immer häufiger Zeichen des Gedenkens und der Erinnerung an Stellen, an denen sich tödliche Unfälle ereigneten. Manchmal handelt es sich um schlichten Blumenschmuck mit einem Namen, manchmal um kleine Holzkreuze.

Die Frankfurter Kulturanthropologin Andrea Löwer ist diesem Phänomen nachgegangen. Sie greift dabei weit über das Thema im engeren Sinn hinaus und beleuchtet den Kontext einer mobilen Gesellschaft, in der das Auto zum Fetisch geworden ist. Im Mittelpunkt der Studie steht der Umgang mit dem Unfalltod und die daraus resultierenden neuen Formen von Erinnerung und Trauer.

Personenregister: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de