OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Historische Friedhöfe in Deutschland

Autor:
 - Mai 2015
Ausgabe: 
Nr. 129, II, 2015

Tagung am 12. und 13. Juni 2015 in Kassel, Museum für Sepulkralkultur

Friedhöfe sind ein bedeutender Teil menschlicher Kulturgeschichte und materielles wie immaterielles Kulturerbe. In unterschiedlichen Anlagen und Konzepten sowie der Vielfalt von Grabdenkmalgestaltung spiegelt sich die Entwicklung der Trauerkultur wider. Doch bewahren historische Friedhöfe nicht nur oft hervorragende Kunstwerke, sondern sind auch Orte lebendiger menschlicher Erinnerung und emotionaler Nähe. Gegenwärtig ist die kulturhistorische Bedeutung historischer Friedhöfe unbestritten. In früheren Epochen ging man ganz unterschiedlich mit solchen Anlagen um: Die stadthygienischen und städtebaulichen Maßnahmen seit etwa 1800 sind dafür ein Beispiel: Vielfach wurden innerstädtische Friedhofsanlagen aufgehoben und überbaut. Die Tagung geht Facetten der reichen Kulturgeschichte der Friedhöfe nach. Einführend soll eine historische Längsschnittanalyse zum Umgang mit historischen Friedhöfen und Grabstätten von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart entstehen. Darauf aufbauend steht das bürgerschaftliche Engagement für (historische) Friedhöfe im Fokus. Dabei geht es um die Wiederbelebung dieses besonderen kulturhistorischen Erbes und um die Frage, wie man – auch mit Hilfe der neuen Medien – seinen Wert am besten kommunizieren kann. Denn es ist wichtig, die Wahrnehmung und Wertschätzung von Friedhöfen als wichtige Orte innerhalb menschlicher Siedlungen sowie als Orte der Beschäftigung mit Bestattungs- und Trauerkultur einer breiten Öffentlichkeit stärker bewusst zu machen und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln.

Anlass: Die Erhaltung von Kulturlandschaften und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für deren Bedeutung sind ein Hauptanliegen des Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU). Für das Jahr 2015 hat der BHU "Historische Friedhöfe" zum Kulturdenkmal des Jahres gewählt und veranstaltet gemeinsam mit seinen Landesverbänden und mit Partnern Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Friedhöfe. Mit dieser Tagung sollen die Herausforderungen für historische Friedhöfe einer breiten Öffentlichkeit nahegebracht werden.

Veranstalter: Der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) ist der Bundesverband der Bürger- und Heimatvereine in Deutschland. Er vereinigt über seine Landesverbände rund eine halbe Million Mitglieder und ist somit die größte kulturelle Bürgerbewegung dieser Art in der Bundesrepublik Deutschland. Seit seiner Gründung im Jahr 1904 setzt er sich für die Kulturlandschaften und die in ihnen lebenden Menschen ein. Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal/Museum für Sepulkralkultur (AFD) und der Gesellschaft für Kultur- und Denkmalpflege – Hessischer Heimatbund.

Förderer: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Organisation: Dr. Inge Gotzmann (BHU), Dr. Barbara Leisner, Prof. Dr. Reiner Sörries, Prof. Dr. Norbert Fischer (alle AFD).

Programm

Freitag, 12. Juni 2015
9.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Begrüßungskaffee
10.00 Uhr Begrüßung
Dr. Inge Gotzmann | Bund Heimat und Umwelt, Prof. Dr. Reiner Sörries | AFD, Museum für Sepulkralkultur

Block I: Engagement und Umgang mit historischen Friedhöfen
Moderation: Dr. Inge Gotzmann, BHU
10.20 Uhr Der Friedhof in der Landschaft | Prof. Dr. Hansjörg Küster | Niedersächsischer Heimatbund
10.50 Uhr Der Hoppenlau-Friedhof in Stuttgart | Yvonne Jaeschke M. A. | Stuttgart
11.20 Uhr Kaffeepause
11.50 Uhr Wie tief muss man graben? Die Erforschung historischer Friedhöfe als Voraussetzung ihrer Erhaltung | Dr. Claudia Denk und Dr. John Ziesemer | München
12.20 Uhr Architektonische und landschaftsplanerische Interventionen – eine Chance für das Kulturgut historischer Friedhof | Prof. Dr.-Ing. Birgit Franz und Prof. Dr.-Ing. Georg Maybaum | Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim
12.50 Uhr Zwischendiskussion
13.20 Uhr Mittagspause und gemeinsamer Mittagsimbiss

Block II: Vermittlung | Moderation: Dr. Barbara Leisner | AFD
14.25 Uhr Nutzung ehemaliger Friedhöfe | Dipl.-Ing. Niels Biewer | Hochschule Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur
14.55 Uhr Vom Memorialkombinat zum Lernort? Der Dresdner Heidefriedhof als Beispiel für die konflikthafte Neuorientierung im öffentlichen Umgang mit historischen Grabanlagen | Dipl.-Ing. Matthias Neutzner | Historiker, Dresden
15.25 Uhr Kaffeepause
15.55 Uhr Projekt Friedhofs-App "Wo-sie-ruhen" | Christa Ringkamp | HORTEC Landschaftsarchitekten, Berlin, für die Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin und Brandenburg
16.25 Uhr Zwischendiskussion

Block III: Planung und Entwicklung | Moderation: Prof. Dr. Reiner Sörries, AFD
17.00 Uhr Bewertungs- und Handlungsstrategien zur Pflege, Instandhaltung und Nutzung denkmalgeschützter Friedhöfe mit aktiven Bestattungsflächen | Dr. Martin Venne | PlanRat, Kassel
17.30 Uhr Mit alten Friedhöfen auf neuen Wegen Steffen Möbius | Büro für Freiraumplanung Möbius, Erfurt
18.00 Uhr Tagesdiskussion
18.45 Uhr Ende des ersten Tages

Samstag, 13. Juni 2015

9.15 Uhr Begrüßung

Block IV: Jüdische Friedhöfe | Moderation: Prof. Dr. Reiner Sörries, AFD
9.35 Uhr Alte jüdische Sammelfriedhöfe aus Hessen im Vergleich Dr. Hartmut Heinemann | Kommission für die Geschichte der Juden in Hessen, Wiesbaden
10.05 Uhr Jüdische Friedhöfe in Brandenburg | Anke Geißler | Vereinigung für Jüdische Studien e.V., Potsdam
10.35 Uhr Zwischendiskussion und Kaffeepause

Block V: Kriegsfriedhöfe | Moderation: Prof. Dr. Norbert Fischer, AFD
11.40 Uhr Sowjetische Kriegsgefangenenfriedhöfe des Zweiten Weltkrieges in der Lüneburger Heide | Juliane Hummel | Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Celle
12.10 Uhr Sowjetischer Garnisonsfriedhof Dresden: Entstehung, Entwicklung und aktuelle Problematik | Susan Donath | Verein Denk Mal Fort! e.V., Dresden
12.40 Uhr Zwischendiskussion
13.15 Uhr Mittagspause und gemeinsamer Mittagsimbiss

Block VI: Grüfte | Moderation: Prof. Dr. Norbert Fischer, AFD
14.20 Uhr Ruhe in Frieden bis zum Jüngsten Tag? Zum Umgang mit Grüften und Mausoleen | Dr. Andreas Ströbl | Forschungsstelle Gruft, Lübeck
14.50 Uhr Ein Friedhof mitten in Wien. Die Michaelergruft von Wien | Mag. Oskar Terš | Wien
15.20 Uhr Abschlussdiskussion
16.00 Uhr Veranstaltungsende

Termin und Veranstaltungsort: 12. und 13. Juni 2015
Museum für Sepulkralkultur Weinbergstraße 25–27, 34117 Kassel
Tel. 0561/918930; www.sepulkralmuseum.de

Kosten
Von den Teilnehmenden wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 50,– Euro für die gesamte Veranstaltung erhoben (Studierende und Auszubildende gegen Nachweis ermäßigt 35,– Euro). In den Kosten enthalten sind Tagungsgetränke und Mittagsimbiss an beiden Tagen. Die Tagungspublikation wird den Teilnehmenden automatisch zugeschickt. Bitte überweisen Sie mit der Anmeldung den Betrag an den BHU: Kreissparkasse Köln IBAN DE94 3705 0299 0100 0078 55 BIC COKSDE33XXX Stichwort "Friedhöfe". Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Stornierung nach dem 1. Juni 2015 müssen wir den vollen Tagungsbeitrag in Rechnung stellen.

Anmeldungsformalitäten:
Bitte geben Sie bei Anmeldung an:
Titel, Vorname, Name
ggf. Institution
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
Telefon Fax
E-Mail
Die Verpflegung wünsche ich vegetarisch!?

Anmeldung bitte baldmöglichst per Fax, E-Mail oder postalisch an:
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland
Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e.V.
Adenauerallee 68, 53113 Bonn
Tel.: 0228 22 40 91, Fax: 0228 21 55 03
bhu@bhu.de | www.bhu.de

Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de