Direkt zum Inhalt

OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Startseite Zeitschrift

Die Zeitschrift erscheint in seiner gedruckten Ausgabe (Abo hier) vierteljährlich.

Mitglieder im Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof bekommen sie in den Briefkasten.

Kostenfrei: Alle Artikel online abrufbar.

Erkunden Sie gerne die bisherigen Themenhefte der Zeitschrift.

Diese Seite: Alle Artikel, beginnend mit der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift


Jahreshauptversammlung und neue Ideen

Vor der diesjährigen Hauptversammlung des Förderkreises am 7. April wurden in einem Vortrag die aktuellen Restaurierungsprojekte des Förderkreises vorgestellt. Besonders ausführlich wurden die umfangreichen Restaurierungsarbeiten am Galvanoengel der Grabstätte Awe in der Nähe der Kapelle 1 dargestellt.

Verschiedene Veranstaltungen

Am 25.05.2024 und am 31.08.2024 jeweils um 14.00 Uhr führt Herbert Diercks (Kurator der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933-1945) eine Fahrradrundfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof und zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel durch. Aber auch andere spannende Führungen über den Ohlsdorfer Friedhof warten auf Euch!

Bestattung - alles öko?


Im Jahr 2022 wurden in Schleswig-Holstein die ersten Pilotprojekte einer unter dem Namen "Reerdigung" privatwirtschaftlich vermarkteten Bestattungsform bekannt. Seitdem reißen die Diskussionen um diese auch als "Kompostierung" bezeichnete Technik einer beschleunigten Verwesung des menschlichen Körpers nicht ab. Im Hintergrund steht, dass sie als ökologisch "nachhaltig" betrachtet wird und damit aktuelle Diskurse aufgreift.

Thema: Bestattung - alles öko? "Reerdigung" - eine neue Bestattungsart?


Bestattungskultur bezieht sich auf die verschiedenen Bräuche, Traditionen und Rituale, die im Zusammenhang mit der Bestattung eines Verstorbenen praktiziert werden. Sie umfasst verschiedene Aspekte, wie die Vorbereitung des Körpers des Verstorbenen für die Beisetzung, die Art und Weise der Bestattung, die Trauerfeierlichkeiten und -rituale sowie die Art und Weise, wie die Hinterbliebenen mit dem Verlust umgehen. Sie ist in verschiedenen Kulturen und Religionen unterschiedlich.

Ökologische Bestattung international


2016 wurde in der "Zeitschrift für Trauerkultur" zum ersten Mal über ökologische Trends der Bestattungskultur im Ausland und speziell im englischsprachigen Raum berichtet. Seitdem sind fast acht Jahre vergangen und die Frage steht im Raum, ob und was sich in der Zwischenzeit auf diesem Gebiet getan bzw. verändert hat.

Weinberg, Wiese und Teich: Über naturnahe Bestattungen in Deutschland


Im frühen 21. Jahrhundert wandelt sich die Bestattungs- und Friedhofskultur durch den Trend zu naturnahen Beisetzungen. Neben dem Friedhof wird die freie Natur zum Schauplatz von Beisetzungen. In vielen europäischen Ländern spielen Baum-, Berg-, Flussbestattungen und Ähnliches eine immer wichtigere Rolle. Auch länger geläufige Formen der Naturbestattung, wie die Seebestattung, finden in diesem Umfeld neue Beachtung.