OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Wie Jugendliche den Tod erleben

 - November 2001
Ausgabe: 
Nr. 75, IV, 2001

Ein Rundgang über den Friedhof Ohlsdorf

Im Rahmen des Religionsunterrichts wurden im Oktober 2001 fünfundzwanzig Schüler der 12. Klasse des Wilhelm-Gymnasiums in Hamburg über den Ohlsdorfer Friedhof geführt. Die Klassenlehrerin, Frau Marion Stephan-Eiben, berichtet darüber:

Der großzügig angelegte Gang über den Cordesteil des Friedhofs gab Gelegenheit für viele spontane Gespräche. Die anfängliche Distanziertheit wich zunehmend einer Stellungnahme zu den verschiedenen Bestattungsritualen. Es wurde sogar ein Vergleich gezogen zwischen diesem parkartigen Friedhof und dem Stadtpark, in dem man ungestört sitzen und lesen kann. Erstaunlicherweise sehnen sich die Jugendlichen nach solchen Oasen der Besinnung. Hinter jenem Vergleich steht eine gewisse Vertrautheit mit den Symbolen des Todes, die einen in Ohlsdorf geballt umgeben. Die Gräber werden nicht als belastend oder störend empfunden. Für die Jugendlichen ist die Behandlung der Thematik des Todes keine Hürde, sondern sie sind bereit, sich der Auseinandersetzung unter verschiedenen Gesichtspunkten zu stellen.

Einige Jugendliche hatten Erinnerungen an familiäre Begegnungen mit dem Tod. Sie wollten diese Assoziationen gar nicht hochkommen lassen. Daher pauschalierten sie unser Vorhaben als gar nicht schön. Aber sie waren keine Spielverderber, sondern sahen unsere Führung als Chance an, die eigenen Empfindungen neu zu ordnen. Differenzierter drückte sich eine Schülerin aus, als sie von dem friedlichen Tod der Alten sprach im Gegensatz zu dem gewaltsamen von Angehörigen in Kriegsgebieten. Im Verlauf von knapp drei Stunden legte sich die gepflegte, friedvolle und harmonische Stimmung auf unsere Gemüter, so dass wir uns sehr im Einklang mit der Natur fühlten. Der Friedhof mit seinen wunderschönen Grabfeldern zeigt die Würde des Todes. Auch Friedhöfe in anderen Ländern und Städten tauchten im Gespräch auf, weil sie mehr über ein Volk sagen als manche Sehenswürdigkeit.

Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de