OHLSDORF - Zeitschrift für Trauerkultur

Historische Grabsteine auf dem Friedhof in Nebel auf Amrum

 - Februar 2013
Ausgabe: 
Nr. 120, I, 2013

Ja, es geht in großen Schritten voran. Bis zum Ende des Jahres 2011 wurden 53 Steine vollständig restauriert und in den vergangenen Wochen weitere gereinigt. Vieles ist wieder lesbar. Ganz besondere Beachtung sollte man den Giebeln der historischen Steine schenken. Hier werden durch Bilder und Worte Gedanken und Empfindungen ausgedrückt. Der reichhaltige Schmuck wie die Symbole Kreuz, Herz und Anker, Lamm mit Kreuzesfahne und Blumenelemente sowie Menschendarstellungen in Barockmotiven oder die Mühle als Erwerbsquelle und natürlich Schiffe der verschiedensten Art machen die Grabsteine so besonders.

Amrum
Gereinigte Grabsteine in der Zwischenlagerung.
Foto: Malaika Krohn

Auf dem berühmtesten Grabstein, dem des Seefahrers Hark Olufs, der in Gefangenschaft in Algier geriet und viel erlebte, ist im Giebel seine außergewöhnliche Kopfbedeckung mit einigem Zierrat abgebildet. Sein Leben ist auf beiden Seiten des Sandsteins ausführlich in Stein gemeißelt, als erhabene Schrift, die wirklich einen erhabenen Eindruck hinterlässt. In ähnlicher Art und Weise gibt es hier noch viele weitere wunderschöne Grabstelen, so auch die seines Vetters Hark Nickelsen, der während seiner Sklavenzeit in Algier drei Jahre Kaffeeausschenker des Sultans war.

Der Amrumer Steinmetz Jan Peters hat etwa 36 von den heute noch erhaltenen Grabsteinen hergestellt. Jetzt arbeiten die Landschaftsgärtner an der Friedhofserweiterung. Bei diesen Arbeiten wurden überraschend noch zehn historische Grabsteine gefunden, die im Laufe der Jahrzehnte völlig im Friedhofswall versunken waren.

Anmerkung der Redaktion:
(s. auch Beitrag in Heft II/2012 dieser Zeitschrift) Am 22. Oktober 2012 konnte dann die 2. Kampagne des Restaurierungsprogramms gestartet werden. Das Vorhaben ist zu 90 % finanziell gesichert, daher werden weitere Spenden gern entgegengenommen. Ausführliche Erläuterungen zu den Grabsteinen, die auch in Patenschaft genommen werden können, sind im Internet unter www.amrum-kirche.de zu finden. Ab 26. März 2013 wird jeden Dienstag um 17 Uhr durch die Kirche und zu den Grabsteinen geführt. Und am Sonntag, 26. Mai 2013 findet das Eröffnungsfest der historischen Grabsteine statt. Einer besonderen Beachtung sollte man dann der Art ihrer musealen Aufstellung schenken: Moderne trifft auf Historie. Auf nach Nebel auf Amrum! Übrigens: Auch die ausführliche Ausstellung über den Lebensweg des Hark Olufs im Naturzentrum Norddorf auf Amrum sollte man unbedingt gesehen haben.

schoe

Titelthema: 
Heft-Rubrik: 

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de