Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.

Verein für Kultur und Denkmalpflege

Aktuelles, Führungen, Vorträge

Auf dieser Seite informiert der Förderkreis über seine Aktivitäten.
Bitte schauen Sie regelmäßig vorbei, damit Sie keine Veranstaltung verpassen.

Infotisch
Informationstisch

Im Sommerhalbjahr bietet der Förderkreis Führungen auf dem Ohlsdorfer Friedhof zu unterschiedlichen Themen und Zielen an, als Spaziergang zu Fuß oder mit dem eigenen Fahrrad.

Auf Nachfrage bietet der Förderkreis auch Sonderführungen für Gruppen zu unterschiedlichen Themen und Zeiten an. Auskunft erteilt Frau Gabriele von Knobloch, Tel. Nr. 040-538 2745

Vortragsveranstaltungen im Winterhalbjahr 2019/2020
Alle Veranstaltungen finden in der Cordes-Halle des Forums auf dem Ohlsdorfer Friedhof statt. Der Veranstaltungsort ist sowohl von der Fuhlsbüttler Straße 758 (bei der Bahnbrücke) als auch vom Friedhof aus zu erreichen.

Der Eintritt ist frei.

.
Sonntag, 3. November 2019, 15.00 Uhr

„Friedhofsgeflüster
Von Totenkronen, Wiedergängern und der Angst vor dem Scheintot
Buchvorstellung und Lesung“

Dr. Anja Kretschmer, Kunsthistorikerin

Wissen Sie was die Taube mit dem Tod zu tun hat oder was ein Leichenbitter ist? Übt der Tod auch für Sie eine gewisse Faszination aus und wollten Sie ihn schon immer einmal aus einer anderen Perspektive heraus betrachten? Dann ist diese Lesung genau das Richtige. Tauchen Sie in eine Welt ein, die längst vergangen scheint und doch so nah ist. Erfahren Sie mehr über unsere Ahnen, deren Todesvorstellungen, Bestattungskultur und Beziehung zur Endlichkeit, und werden Sie Teil eines Mysteriums, welches uns doch früher oder später alle einholt. In dieser Lesung wird altes und längst vergessenes Brauchtum neben uraltem Wissen verwahrt, wissenschaftlich fundiert und auf herzerfrischende Art mit einer ganz persönlichen Note der Autorin wiedergegeben.

.
Sonntag, 8. Dezember 2019, 15.00 Uhr

„Carl Otto Czeschka – ein fast vergessener Wiener Künstler in Hamburg“

Hella Häussler, Stadtplanerin

Der Wiener Jugendstilkünstler Carl Otto Czeschka (1878–1960) folgte 1907 der Berufung nach Hamburg an die heutige Hochschule für bildende Künste (HFBK). Dort unterrichtete er bis 1943. Er sah sich als „Gebrauchsgrafiker“, doch sein Werk ging weit darüber hinaus. Am bekanntesten sind seine Illustrationen für „Die Nibelungen“, das Fenster in der HFBK sowie die Kopfzeile für „DIE ZEIT“. Er starb fast 82jährig und wurde auf dem Friedhof Ohlsdorf beerdigt. Nach einer Ausstellung 2011 in der Handelskammer ist aktuell seinem Werk ein neues Buch der „Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung“ gewidmet.

.
Sonntag, 19. Januar 2020, 15.00 Uhr

„Hamburger Kaufleute erobern die Welt und Hagenbeck führt fremde Völker vor“

Dr. Katrin Schmersahl, Historikerin

Angefangen hat alles 1848 ganz klein auf der Hamburger Reeperbahn mit sechs Seehunden, die die Hamburger für Geld ansehen durften. In Carl Hagenbecks Tierpark wurden allerdings schon bald nicht nur Tiere, sondern auch Menschen in sogenannten Völkerschauen für Eintrittsgeld präsentiert. Bremer und Hamburger Überseekaufleute wiederum betätigten sich als hanseatische Kolonialpioniere: So engagierten sich Adolf Lüderitz und Adolf Woermann in Afrika und Johan Cesar VI Godeffroy avancierte zum „Südseekönig“. Die Folgen für die einheimische Bevölkerung waren allerdings oftmals verheerend; sie reichten von Diskriminierung und Unterdrückung bis hin zur physischen Vernichtung.

.
Sonntag, 16. Februar 2020, 15.00 Uhr

„Bauhaus und Grabmal“

Ulrich Beppler, Steinmetz, Henning Hammond-Norden, Steinmetz, Michael Karbenk, Steinmetz und Architekt

Eine Spurensuche – wir haben uns auf den Weg gemacht, das Bauhaus auch in Hamburg zu entdecken. Markante Stätten, häufig auch indirekte Spuren und solche, die nicht auf den ersten Blick dem Bauhaus zugeordnet werden können, finden sich überwiegend in der Architektur. Aber auch auf Alltagsgegenständen? Auch auf Friedhöfen, beispielsweise auf denen in Weimar, Dessau und in Berlin-Weißensee?

.
Sonntag, 22. März 2020, 15.00 Uhr

„Vorstellung der Restaurierung-Projekte des Förderkreises. Spenden lohnt sich.“

Michael Karbenk, Steinmetz und Architekt

Was geschieht mit kunsthistorisch wertvollen Grabsteinen, wenn die Ruhezeit abgelaufen ist? Der Förderkreis setzt sich seit Jahren für deren Erhalt und Restaurierung ein. Hier werden die uns zufließenden Spendengelder sinnvoll eingesetzt. Wie umfangreich und aufwändig Restaurierungsmaßnahmen sind, welche Arbeitsschritte es erfordert, das erläutern ausführende Steinmetze und Restauratoren anhand ihrer schriftlichen, zeichnerischen und fotografischen Dokumentation.

Anschließend folgt die Mitgliederversammlung des Förderkreises Ohlsdorfer Friedhof e. V., zu der Gäste willkommen sind.
.
Änderungen vorbehalten.
.

Vortragsveranstaltungen

Vorträge finden statt in der Cordes-Halle des Forums Ohlsdorf auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Der Veranstaltungsort ist sowohl von der Fuhlsbüttler Straße 758 (bei der Bahnbrücke) als auch vom Friedhof aus zu erreichen. Der Eintritt ist frei.

Führung
Führung

Nächste Seite:

Informationen über das Museum auf dem Friedhof

Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V.
Fuhlsbüttler Strasse 756, 22337 Hamburg
Telefon: 040 / 50 05 33 87 | E-Mail: info@fof-ohlsdorf.de
Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns durch eine Spende.

© Stero Webservice www.stero.de